Ablauf

Was erwartet mich in einem Freiwilligendienst?

Ein Freiwilligendienst ist eine bewusste Unterbrechung der aktuellen Lebensphase.
Bei der Mitarbeit in einer sozialen Einrichtung lassen sich spannende Menschen und deren Lebenssituationen kennenlernen. Dabei können neue Erfahrungen gemacht und andere Blickwinkel gewonnen werden.

Viele junge Menschen nutzen einen Freiwilligendienst, um Kraft für den weiteren Ausbildungsweg zu sammeln. Auch Lebens- und Berufsentscheidungen können sich dabei entwickeln und überdacht oder bestärkt werden.

Was kommt auf mich zu?

Das erste Quartal im Freiwilligendienst steht ganz im Zeichen der Einarbeitung. Ein gegenseitiges Kennenlernen gehört neben der Erklärung aller wichtigen Abläufe nun zu deinem Alltag. Der Ablauf in der Einsatzstelle wird dir immer gewohnter und ein selbstständiges Arbeiten wird möglich. Die regelmäßigen Anleitungsgespräche sollen dir dabei helfen, den Freiwilligendienst an deine Stärken anzupassen und auch Herausforderungen zu erkennen. Die ersten Seminarwochen helfen dabei, dir deiner eigenen Rechte und Pflichten bewusst zu werden. Außerdem wirst du auf dem Seminar andere Freiwillige kennenzulernen; der Austausch untereinander ist neben der Vermittlung von Wissen wichtiger Teil der Seminararbeit.

Im zweiten Halbjahr des Freiwilligendienstes ist die Arbeit in der Einsatzstelle zu deinem Alltag geworden. Du kannst neben deiner Hauptaufgabe in der Einsatzstelle auch andere Dinge angehen. In den Seminaren werden Projekte vorbereitet, die in der Einsatzstelle etwas Gutes von dir hinterlassen sollen. Gemeinsam mit anderen Freiwilligen schaust du auf deine Zukunft und lässt dich für deinen Weg nach dem Freiwilligendienst inspirieren und bestärken. Nach einem letzten Blick auf all deine Erfahrungen, gilt es Abschied zu nehmen und die Übergabe an neue Freiwillige vorzubereiten.