rechtzeitig
zeit mit anderen

Wir werden finanziell gefördert von der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und den Ländern Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Erfahre mehr.


Engagement, Orientierung und Erfahrung

Du möchtest dich nach der Schule oder vor einem neuen Lebensabschnitt für andere Menschen einsetzen? Du weißt noch nicht so genau was du willst und suchst nach Orientierung? Du möchtest Erfahrungen im Umgang mit Neuem sammeln und suchst dafür einen Ort, an dem das möglich ist? Ein Freiwilligendienst kann dir dabei helfen.!

Was bringt mir ein Freiwilligendienst?

Etwas Gutes tun – Dein Engagement für die Gesellschaft Mit deinem Freiwilligendienst engagierst du dich sozial in der Gesellschaft und kannst diese so aktiv mitgestalten! Du hast die Möglichkeit, die Vielfalt unserer Gesellschaft zu erleben, da du mit Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebenssituationen zusammenarbeitest. Als Freiwillige_r werden dir Begegnungen ermöglicht, die du so sonst nicht erleben würdest. Deine Unterstützung stärkt das Miteinander in der Gesellschaft. Klingt nach einer wichtigen Aufgabe, oder?

Persönlichkeit im Freiwilligendienst weiterentwickeln Du wirst dich während deines Freiwilligendienstes entscheidend weiterentwickeln. Auf dich kommen Herausforderungen zu, mit denen du umzugehen lernst und die du meistern wirst. Du erlebst einen Tagesablauf einer Einrichtung und auch, wie wichtig das Zusammenspiel aller Kräfte ist. Du wirst durch eigenständiges Arbeiten selbstständiger und hast die Chance, Menschen in verschiedenen Lebenslagen zu begegnen. Dadurch lernst du flexibel zu sein und auf die Bedürfnisse anderer einzugehen, aber auch deine eigenen Bedürfnisse nicht aus dem Blick zu verlieren. Du wirst lernen, was es bedeutet in einem Team zu arbeiten, Konflikte zu benennen und sie auch wieder zu lösen. Außerdem kannst du dir über deine Kompetenzen und Fähigkeiten klarer werden, sodass du gut vorbereitet in die Zeit nach deinem Freiwilligendienst, vielleicht in eine Ausbildung oder ein Studium, starten kannst.

Zeit zur Orientierung, Überbrückung oder Auszeit Raus aus der Schule und in die große weite Welt. So viel Freiheit, so viele Möglichkeiten und dann ist es doch so schwer zu entscheiden, was der nächste Schritt sein wird. Ein Freiwilligendienst bietet dir die Möglichkeit, nach dem vielen Lernen für die Schule und die Prüfungen, etwas anderes auszuprobieren. Und zwar: Die Zeit für dich zu nutzen, bevor du dich auf einen Beruf, eine Ausbildung oder ein Studium festlegst. Vielleicht weißt du auch schon genau, was du später einmal machen möchtest, aber konntest aus guten Gründen noch nicht damit beginnen. Als Überbrückung dient dir der Freiwilligendienst ebenso! Denn auch, wenn du später nicht unbedingt in sozialen Berufen arbeiten möchtest, lernst du viel über dich und kannst dich mit deinen Wünschen, Zielen und Perspektiven auf unsere Welt auseinandersetzen.

Erfahrungen in der Praxis sammeln Als Freiwillige_r kannst du praxisnah Erfahrungen in sozialen Berufen sammeln. Du lernst die Struktur der Einsatzstelle, in der du arbeitest, sowie das Arbeitsfeld und den Arbeitsalltag kennen, kannst in einem Team mitwirken und auch Verantwortung übernehmen.
“Das kann ich in einem Praktikum doch auch”, könntest du sagen, und ja, natürlich ist ein Praktikum ebenso praxisorientiert, wie ein Freiwilligendienst. Aber im Gegensatz zum Praktikum, bietet dir der Freiwilligendienst eine pädagogische Begleitung durch uns als Träger und durch eine Anleitungsperson in deiner Einsatzstelle, die auf deine Bedürfnisse eingeht.

Deinen eigenen (beruflichen) Weg finden Du kannst dir vorstellen, später mit Menschen zusammenzuarbeiten? Du möchtest vielleicht eine Ausbildung oder ein Studium im pflegerischen, pädagogischen, sozialen oder medizinischen Bereich machen? Dann ist ein Freiwilligendienst genau das richtige, um vorher herauszufinden, ob dir soziale, pflegerische oder medizinische Berufe wirklich liegen.
Ein Freiwilligendienst bietet dir aber auch die Möglichkeit, dich anderweitig beruflich zu orientieren. In den Seminaren kannst du dir über deine Kompetenzen, Stärken und Fähigkeiten klar werden und herausfinden, welcher Beruf besonders gut zu dir passen kann.
Nutze die Zeit im Freiwilligendienst, dich mit deinen Berufswünschen auseinanderzusetzen oder herauszufinden, was du danach machen möchtest.

Der Freiwilligendienst als Pluspunkt in deinem Lebenslauf Einen Freiwilligendienst im Lebenslauf stehen zu haben ist in vielerlei Hinsicht ein Pluspunkt. In manchen Ausbildungen und Studiengängen wird der Freiwilligendienst als Vorpraktikum, das für die Zulassung nötig ist, anerkannt. Durch einen Freiwilligendienst im Lebenslauf wird deutlich, dass du hilfsbereit und selbstständig bist und dich für das Miteinander in der Gesellschaft einsetzt.
Des Weiteren rechnen viele Universitäten einen Freiwilligendienst als Wartezeit an und vergeben Extrapunkte bei der Bewerbung. Informiere dich jedoch bei der jeweiligen Hochschule oder Universität vorher, da es dazu leider keine einheitlichen Regeln gibt.

Aktuelles